gott

gott

Wie ist meine und unsere
Beziehung zu Gott?

Das Ver­trau­en der Emma­us-Jün­ger zu Gott ist gestört. Erst als Jesus ihnen die Schrift aus­legt, kön­nen sie die Ereig­nis­se neu ein­ord­nen. Aus Ent­täu­schung wird Hoff­nung und Freu­de: ihre Her­zen »bren­nen«. Beim gemein­sa­men Mahl erken­nen sie Jesus und machen sich sofort auf den Weg, die Fro­he Bot­schaft wei­ter­zu­sa­gen, dass Jesus lebt.
In der Apos­tel­ge­schich­te steht, dass die Kir­che »durch die Hil­fe des Hei­li­gen Geis­tes« wächst (Apg 9, 31).
Wir wol­len dem Geist Raum geben in unse­rem all­täg­li­chen Leben: durch das per­sön­li­che Gebet, durch das Gebet in der Gemein­schaft und durch das Lesen der Bibel. Wir spre­chen über Erfah­run­gen im Glau­ben und bit­ten immer wie­der um die Kraft und Beglei­tung des Hei­li­gen Geis­tes.